Haupt Musik Leitfaden zu Timbre in der Musik: 7 Möglichkeiten, Timbre zu beschreiben

Leitfaden zu Timbre in der Musik: 7 Möglichkeiten, Timbre zu beschreiben

Warum klingt eine auf der Posaune gespielte Note anders als die identische Tonhöhe, die auf dem Saxophon oder der E-Gitarre gespielt wird? Verschiedene Instrumente können genau das gleiche Musikstück spielen und bemerkenswert unterschiedlich klingen. Dies liegt daran, dass sie unterschiedliche Klangfarben haben.

Schritte zur Gründung einer Bekleidungsmarke
Unsere beliebtesten

Von den Besten lernen

Mit mehr als 100 Klassen kannst du neue Fähigkeiten erwerben und dein Potenzial freisetzen. Gordon RamsayKochen I Annie LeibovitzFotografie Aaron SorkinDrehbuch schreiben Anna WintourKreativität und Führung totmau5Elektronische Musikproduktion Bobbi BrownBilden Hans ZimmerFilmvertonung Neil GaimanDie Kunst des Geschichtenerzählens Daniel NegreanuPoker Aaron FranklinBBQ im Texas-Stil Misty CopelandTechnisches Ballett Thomas KellerKochtechniken I: Gemüse, Nudeln und EierLoslegen

Zum Abschnitt springen


Usher lehrt die Kunst der Performance Usher lehrt die Kunst der Performance

In seinem allerersten Online-Kurs bringt Usher Ihnen seine persönlichen Techniken bei, um das Publikum in 16 Videolektionen zu fesseln.



Erfahren Sie mehr

Was ist Timbre in der Musik?

Timbre (ausgesprochen TAM-bər) ist die Klangqualität oder Tonqualität einer Note, die auf einem bestimmten Musikinstrument gespielt wird. Zwei Musikinstrumente können identische Tonhöhen bei identischer Lautstärke spielen und dennoch unterschiedliche Musikklänge oder Klangfarben erzeugen. Der Effekt der Klangfarbe ist am ausgeprägtesten, wenn man verschiedene Instrumentenfamilien vergleicht; Blechblasinstrumente haben beispielsweise eine ganz andere Klangfarbe als Saiteninstrumente oder die menschliche Stimme. Selbst innerhalb einer bestimmten Familie haben verschiedene Instrumente unterschiedliche Klangfarben. Sowohl die Oboe als auch die Klarinette sind beispielsweise Blasinstrumente, ihre Klangfarben sind jedoch unterschiedlich.

Wie Obertöne das Timbre eines Instruments beeinflussen

Ein Grund, warum Instrumente unterschiedliche Klangeigenschaften haben, ist die Beziehung zwischen den Grundtonhöhen und den Obertönen, die sie erzeugen.

  • Wenn Sie eine Note auf einem Instrument spielen, erzeugen Sie in erster Linie eine Grundfrequenz, die dieser bestimmten Musiknote zugeordnet ist. Wenn Sie beispielsweise die Note F3 spielen, ist die Grundfrequenz F3. Neben der Grundfrequenz erzeugt jede gespielte Note auch Obertöne – zusätzliche Frequenzen in der harmonischen Reihe, in diesem Fall F4, C5, F5, A5 usw.
  • Im Allgemeinen erzeugen tiefere Instrumente mehr hörbare Obertöne als höhere Instrumente. Ein Cello erzeugt beispielsweise mehr hörbare Obertöne als eine Geige. Ebenso erzeugt die hohe Piccoloflöte weniger hörbare Obertöne als die tiefere Flöte. Diese Unterschiede tragen zum Timbre jedes Instruments bei.
  • Einige Instrumente betonen Obertöne stärker als andere, was zu unterschiedlichen musikalischen Klangfarben führt. Bestimmte Holzblasinstrumente, wie die Klarinette, verstärken den Klang der Obertöne, während andere, wie die Oboe, den Grundton lauter projizieren. Einige Percussion-Instrumente, wie Crash-Becken, erzeugen so viele Obertöne, dass es fast unmöglich ist, eine bestimmte Tonhöhe zu hören, was ihnen eine einzigartige Klangfarbe verleiht, die sich von anderen Instrumenten unterscheidet.
Usher lehrt die Kunst der Performance Christina Aguilera lehrt Gesang Reba McEntire lehrt Country-Musik deadmau5 unterrichtet elektronische Musikproduktion

Wie Sonic Envelope das Timbre eines Instruments beeinflusst

Die Schallhüllkurve eines Klangs verändert die Wahrnehmung der Klangfarbe durch den Hörer. Die Sonic Envelope besteht aus vier Faktoren: Attack, Decay, Sustain und Release (manchmal abgekürzt als ADSR).



  • Attacke ist die Zeit, die eine Note benötigt, um von der Unhörbarkeit zu ihrer lautesten Spitze überzugehen.
  • Zerfallen ist die Zeit, die eine Note benötigt, um von ihrer Spitzenlautstärke bis zum Sustain-Pegel zu gelangen.
  • Halt ist die Lautstärke des Nach-Peak-Pegels des Tons, der anhält, bis der Spieler die Note nicht mehr ertönt.
  • Veröffentlichung ist die Zeit, die es dauert, bis der Klang nach dem Aufhören des Instrumentalisten bis zur Stille verstummt.

Verschiedene Instrumente, Synthesizer-Patches und Sänger erzeugen unterschiedliche Klanghüllkurven, die zum Timbre des von ihnen erzeugten Sounds beitragen. Dies kann den Unterschied zwischen zwei Sängern erklären, die genau dieselbe Kantate aufführen. Zwei Instrumente unterschiedlicher Marken können aufgrund ihrer ADSR-Hüllkurven unterschiedliche Klangfarben erzeugen. Sogar das gleiche Instrument kann mehrere Klanghüllkurven erzeugen; eine Violine, die pizzicato (zupft) gespielt wird, hat einen schnelleren An- und Ausklang als eine Violine, die Arco (mit einem Bogen) gespielt wird. Die Varianzen im Spielstil beeinflussen die physikalischen Eigenschaften der von der Geige erzeugten Klänge.

wie man ein Fleischthermometer im Backofen benutzt

Meisterklasse

Empfohlen für Sie

Online-Kurse, die von den größten Köpfen der Welt unterrichtet werden. Erweitern Sie Ihr Wissen in diesen Kategorien.

Platzanweiser

Lehrt die Kunst der Leistung



Erfahren Sie mehr Christina Aguilera

Lehrt Gesang

Erfahren Sie mehr Reba McEntire

Unterrichtet Country-Musik

Wie wird man Autor für eine Zeitschrift
Mehr erfahren

Lehrt elektronische Musikproduktion

Erfahren Sie mehr

7 Möglichkeiten, das Timbre in der Musik zu beschreiben

Es kann schwierig sein, die Klangfarbe eines Klangs mit bloßen Worten zu beschreiben. Dennoch gibt es bestimmte Wörter, die oft mit Audiomerkmalen in Verbindung gebracht werden, darunter:

  1. Nasal bezieht sich oft auf eine laute Grundtonhöhe mit minimalen Obertönen.
  2. Reich oder dick beschreibt einen mit mehreren Obertönen beladenen Klang.
  3. Laut kann einen Klang beschreiben, bei dem Obertöne die Grundtonhöhe überdecken.
  4. Verzerrt bezieht sich oft auf komprimierte Schallwellen, bei denen hohe und tiefe Frequenzen abgeschnitten und mittlere Frequenzen intensiv verstärkt werden.
  5. Atemberaubend kann Geräusche beschreiben, bei denen ein Luftstrom ohne Tonhöhe hörbar ist.
  6. Vibrato beschreibt den Audioeffekt von oszillierenden Frequenzen, die zu winzigen Tonhöhenverschiebungen führen.
  7. Tremolo beschreibt Veränderungen in der Amplitude einer Schallwelle, die schnelle Lautstärkeänderungen verursachen.

Möchten Sie mehr über Musik erfahren?

Werden Sie ein besserer Musiker mit der jährlichen MasterClass-Mitgliedschaft. Erhalten Sie Zugang zu exklusiven Videolektionen, die von Musikmeistern wie Sheila E., Timbaland, Itzhak Perlman, Herbie Hancock, Tom Morello und anderen unterrichtet werden.