Haupt Essen Wein zu Hause lagern: 7 Tipps

Wein zu Hause lagern: 7 Tipps

Eine der großen Freuden beim Kennenlernen und Genießen von Wein besteht darin, eine Weinsammlung zusammenzustellen, die Ihrem Geschmack entspricht. Die Auswahl und der Kauf von Weinen sind jedoch nur ein Teil des Prozesses: Sie müssen auch gelagert werden. Bei richtiger Konservierung kann Wein Jahrzehnte, ja sogar Jahrhunderte halten und an Wert und Qualität wachsen. Aber eine schlechte Lagerung kann selbst die größten Weine der Welt verderben.

Zum Abschnitt springen


James Suckling lehrt Wein-Wertschätzung James Suckling lehrt Wein-Wertschätzung

Geschmack, Aroma und Struktur – Lernen Sie von Weinmeister James Suckling, während er Ihnen beibringt, die Geschichten in jeder Flasche zu schätzen.



Erfahren Sie mehr

7 Tipps für die Weinlagerung zu Hause

Hier sind einige einfache Tipps für eine effektive Weinlagerung.

  1. Wein bei der richtigen Temperatur lagern . Von allen Faktoren, die die Qualität des gelagerten Weins beeinflussen, ist die Temperatur vielleicht der wichtigste. Unangemessen warme oder kalte Temperaturen sind ein sicherer Weg, um Wein zu verderben. Im Allgemeinen liegt die ideale Temperatur für die langfristige oder kurzfristige Weinlagerung bei etwa 13 °C, dies kann jedoch von Wein zu Wein variieren. Für Temperaturempfehlungen zu bestimmten Weinen wenden Sie sich an den Hersteller. Unabhängig von der Art oder dem Etikett sollte Wein niemals unter -4 °C (25 °F) gelagert werden, da der Wein gefrieren kann, oder über 20 °C (68 °F), was den Alterungsprozess beschleunigen und flüchtige Verbindungen zerstören kann. Am wichtigsten ist, dass Ihre Weinlagertemperatur so stabil wie möglich gehalten wird: Temperaturschwankungen können dazu führen, dass sich der Korken ausdehnt und zusammenzieht, sodass Wein austreten (oder Luft einsickern) kann.
  2. Weinflaschen horizontal lagern . Achten Sie bei Flaschen mit Korken darauf, Ihren Wein waagerecht in einem Weinregal zu lagern. Wein auf der Seite zu halten hilft, den Kork feucht zu halten, was für die langfristige Lagerung von entscheidender Bedeutung ist, da ein ausgetrockneter Kork zu Auslaufen und vorzeitiger Alterung führen kann. Obwohl es nicht notwendig ist, Weinflaschen mit Schraubverschluss auf den Seiten zu halten, ist die horizontale Lagerung dennoch eine effiziente Möglichkeit, Ihre Weine für maximalen Platz und einfachen Zugriff zu lagern.
  3. Wein vor Licht und Vibration schützen . Ob Sie ihn monate-, wochen- oder tagelang lagern, bewahren Sie Ihren Wein so weit wie möglich im Dunkeln auf. UV-Strahlen von direktem Sonnenlicht können den Geschmack und das Aroma des Weins schädigen. Sie sollten auch Weine von Vibrationsquellen wie Waschmaschine und Trockner, Trainingsbereich oder Stereoanlage fernhalten. Vibrationen können Sedimente in der Flasche stören und den empfindlichen Prozess stören, der dazu führt, dass Weine günstig altern.
  4. Wein bei der richtigen Luftfeuchtigkeit lagern . Extreme Feuchtigkeit in Ihrem Weinkeller oder Lagerbereich kann sich ebenfalls auf die Langlebigkeit Ihres Weins auswirken. Bei niedrigerer Luftfeuchtigkeit können Ihre Korken austrocknen und den Wein anfällig für Sauerstoffeinwirkungen machen, während eine höhere Luftfeuchtigkeit dazu führen kann, dass sich die Etiketten von den Flaschen ablösen, was die Präsentation oder den Verkauf erschwert. Im Allgemeinen sollte die Luftfeuchtigkeit Ihres Weinkellers zwischen 60 und 68 Prozent liegen.
  5. Lagern Sie Wein in einem Weinkühlschrank, nicht in einem normalen Kühlschrank . Wenn Sie keinen durchgehend kühlen, dunklen und feuchten Weinlagerraum haben, ist ein Weinkühlschrank (auch als Weinkühler bekannt) eine gute Idee. Im Gegensatz zu einem Standardkühlschrank, der Ihre Lebensmittel sehr kalt und trocken hält, hält ein Weinkühlschrank Wein zwischen 10-15 °C und der richtigen Luftfeuchtigkeit. (Ein guter Kühlschrank hat auch eine kühlere Einstellung für Champagner.) Wenn Sie Ihren Wein in einem separaten Weinkühlschrank aufbewahren, können Sie auch eine Kreuzkontamination durch Lebensmittelgerüche verhindern. Wenn es um die Kosten geht, denken Sie daran: Wein kann eine Investition sein, und in diesem Fall ist ein guter Weinkühlschrank eine Möglichkeit, Ihre Investition zu schützen.
  6. Servieren Sie Wein mit der richtigen Temperatur . Wenn Sie sich darauf vorbereiten, eine gelagerte Flasche anderen Weinliebhabern zu servieren, lassen Sie sich Zeit, damit sie die richtige Serviertemperatur erreicht (oder gesenkt) hat. Dies gewährleistet den vollen Ausdruck von Weinaroma und -geschmack. Rotwein sollte etwas unter Raumtemperatur gekühlt serviert werden, irgendwo zwischen 58 und 65˚F (ca. 12-19˚C). Die genaue Temperatur wird durch das Alter des Weins bestimmt, wobei ältere Weine besser bei 61-65 °F und jüngere Weine am kälteren Ende des Spektrums gehalten werden. Rotweine mit stärkeren Tanninen sollten am wärmeren Ende des Temperaturspektrums gehalten werden als leichtere Rotweine, die bis zu 55 °F kalt werden können. Weißweine hingegen können und sollten kälter serviert werden als Rotweine. Sie dürfen jedoch nicht zu kalt gehalten werden, um die Aromen zu beeinträchtigen. Stattdessen sollte Weißwein zwischen 45-55F (8-12˚C) gekühlt werden. Weiße Schaumweine sollten am kälteren Ende dieses Spektrums liegen, ebenso wie süße Weißweine. Champagner sollte am kältesten serviert werden, bei 38-45˚F (5-8˚C).
  7. Geöffnete Weinflaschen richtig lagern . Bei richtiger Lagerung hält sich eine geöffnete Flasche Wein 3-5 Tage. Der Schlüssel zur Verlängerung der Haltbarkeit eines offenen Weines und zur Beibehaltung seiner ursprünglichen Qualitäten besteht darin, ihn schnell und fest zu verkorken. Um Wein wieder zu verkorken, legen Sie etwas Wachspapier um den Korken und schieben ihn zurück in seine ursprüngliche Position. Das Wachs erleichtert den Korken in die Oberseite und sorgt auch dafür, dass keine verirrten Teile des Korkens in die Flasche fallen. Wenn ein Umkorken nicht möglich ist – zum Beispiel, wenn der Korken gesplittert oder weggeworfen wurde – kann ein Weinstopfen aus Gummi einen dichten Verschluss herstellen. Eine Nachrüstoption für das Umverschließen ist schließlich eine Wein-Vakuumpumpe, mit der Sie die Luft aus einer offenen Flasche saugen können, wodurch ein nahezu luftdichter Verschluss entsteht.

Erfahren Sie mehr über die Wertschätzung von Wein in der MasterClass von James Suckling.