Haupt Musik Musik 101: Was ist musikalische Notation? Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Musiknoten und Taktarten

Musik 101: Was ist musikalische Notation? Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Musiknoten und Taktarten

Das Drucken von Musik auf einer Seite ermöglicht es einem Komponisten, einem Musiker Informationen zu übermitteln, der letztendlich das Werk dieses Komponisten aufführen wird. Je detaillierter die Musiknotation, desto präziser wird ein Interpret sein. In diesem Sinne unterscheidet sich die Notenschrift nicht von gedrucktem Text.

Wenn ein Bühnenschauspieler ein Drehbuch liest, gibt es ihr alle möglichen Informationen: zweifellos ihre Zeilen, aber vielleicht auch bestimmte Anweisungen zur Flexion, ihre Blockaden und Informationen über die Szene um sie herum. Die musikalische Notation gibt einer Musikerin die gleichen Informationen: Sie sagt ihr, welche Noten sie spielen soll, wie schnell oder langsam sie spielen soll, und vielleicht Anweisungen zu Dynamik oder Klangfarbe. Sowohl das Theaterskript als auch die Partitur sind im Kern Kommunikationsformen.



Zum Abschnitt springen


Usher lehrt die Kunst der Performance Usher lehrt die Kunst der Performance

In seinem allerersten Online-Kurs bringt Usher Ihnen seine persönlichen Techniken bei, um das Publikum in 16 Videolektionen zu fesseln.

Erfahren Sie mehr

Was ist Musiknotation?

In der Musiktheorie ist die musikalische Notation eine Reihe von Symbolen und Markierungen, die Musiker darüber informieren, wie eine Komposition aufzuführen ist. Es kann verschiedene Formen annehmen:

  • Standardnotation auf 5-zeiligen Notensystemen
  • Leadsheets mit einer Melodie, die auf einem 5-zeiligen Notensystem geschrieben ist, und Akkorden, die in einer auf Buchstaben und Zahlen basierenden Notation geschrieben sind
  • Gitarrentabulatur
  • Taktbasierte MIDI-Notation (die normalerweise nur auf Computerbildschirmen erscheint)
  • Grafische Notation, die Standardnotation mit Illustrationen verbindet

In der klassischen Musik ist die Standardnotation auf 5-zeiligen Notensystemen bei weitem die gebräuchlichste Form der musikalischen Notation. Die grafische Notation wurde bei Avantgarde-Komponisten des 20. Jahrhunderts wie Witold Lutoslawski, George Crumb und John Cage in Mode.



In der Jazzmusik sind Leadsheets die Norm. Sie sind auch bei Pop- und Rockmusikern beliebt, obwohl viele Rockgitarristen die Tabulatur bevorzugen. Und viele Rock- und Popmusiker lesen Musik in keiner Form.

Filmkomponisten sequenzieren viel Musik auf Computern mit MIDI-Technologie. Daher beherrschen die meisten Filmkomponisten die MIDI-basierte Taktnotation. Und wenn diese Komponisten externe Spieler für die Aufführung ihrer Musik gewinnen, verwenden sie überwiegend die in der klassischen Musik verwendete Standardnotation mit 5 Takten.

Wie ist die musikalische Notation entstanden?

Die bekannte Geschichte der Musiknotation reicht bis ins alte Mesopotamien zurück. Tontafeln aus dem Jahr 1400 v. weisen darauf hin, dass die mesopotamische Musik diatonische Tonleitern und Harmonien in Terzen verwendet – Idiome, die über 3.000 Jahre später populär bleiben.



Die altgriechische Schreibweise war in der westlichen Welt mindestens seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. Standard. bis ungefähr ins vierte Jahrhundert n. Chr. Die Römer, die schließlich griechische Länder erobern würden, scheinen dieses Notationssystem intakt gehalten zu haben.

Als das Römische Reich dem Byzantinischen Reich wich, wurde eine neue Form der Notation weit verbreitet. In dieser Zeit glauben Musikhistoriker, dass Solfege entstanden ist. Solfege ist die Praxis, Silben bestimmten Noten oder Tonleiterstufen zuzuordnen – zum Beispiel wird eine Dur-Tonleiter oft artikuliert als Mach mich wieder so, dass ich dir gebe . Während die Byzantiner dieses genaue System nicht verwendeten, starteten sie seine frühen Ursprünge.

Das heutige System der Notenschrift von Musik auf einem Notensystem geht auf Guido d'Arezzo zurück, einen italienischen Benediktinermönch, der von ungefähr 991 bis 1035 n. Chr. lebte ist dem, was wir heute verwenden, sehr ähnlich. So können heutige Interpreten beispielsweise Noten des deutschen Barockkomponisten J.S. Bach und können es ohne Schwierigkeiten verstehen.

wie wird man spieldesigner
Usher lehrt die Kunst der Performance Christina Aguilera lehrt Gesang Reba McEntire unterrichtet Country-Musik deadmau5 lehrt elektronische Musikproduktion

Welche Arten der musikalischen Notation gibt es?

Die meisten musikalischen Notationen fallen in eine von fünf Kategorien.

  1. Standardnotation auf Notenzeilen
  2. Bleibleche
  3. Gitarrentabulatur
  4. Taktbasierte MIDI-Notation
  5. Grafische Notation

Alle haben eine einzigartige Geschichte, aber die traditionelle stabbasierte Notation enthält die meisten Feinheiten. Diese Notation umfasst unter anderem Notenköpfe, Taktstriche, Taktarten, Schlüssel, Tonarten und Dynamiken.

Welche Arten von Taktstrichen gibt es?

Auf Hauptbuchzeilen unterscheiden Taktstriche musikalische Takte. Einige der Arten von Taktstrichen, die in der Musiknotation zu finden sind, umfassen:

Einzelner Taktstrich in der Musik

Einzelne Taktstriche. Diese trennen einen musikalischen Takt vom anderen.

Musikalische Doppeltaktlinien

Doppelte Taktstriche. Diese separaten Abschnitte innerhalb eines Musikstücks.

Musikalische fette Doppeltaktlinie

Fette doppelte Taktstriche. Diese bedeuten das Ende eines musikalischen Satzes oder eines ganzen Stückes.

Welche Arten von Musikschlüsseln gibt es?

Es gibt drei Hauptmusikschlüssel. Sie sind:

Musikalischer Violinschlüssel

Violinschlüssel. Auch G-Schlüssel genannt, weil es eine lose Illustration des Buchstabens G ist und seine innere Locke die Linie umgibt, die die Note G anzeigt. In Klaviernoten spielt die rechte Hand normalerweise Noten, die im Violinschlüssel geschrieben sind.

Meisterklasse

Empfohlen für Sie

Online-Kurse, die von den größten Köpfen der Welt unterrichtet werden. Erweitern Sie Ihr Wissen in diesen Kategorien.

Platzanweiser

Lehrt die Kunst der Leistung

Erfahren Sie mehr Christina Aguilera

Lehrt Gesang

Erfahren Sie mehr Reba McEntire

Unterrichtet Country-Musik

Mehr erfahren

Lehrt elektronische Musikproduktion

was sind meine steigenden zeichen
Erfahren Sie mehr Musikalischer C-Schlüssel

Bass-Schlüssel. Auch F-Schlüssel genannt, weil er sich dem Buchstaben F annähert und seine Punkte auf der Linie zentriert sind, die die Note F anzeigt. In Klaviernoten spielt die linke Hand normalerweise Noten, die im Bassschlüssel geschrieben sind.

Musikalische ganze Note

C-Schlüssel. Diese Schlüssel (die locker zwei übereinander gestapelten Cs ähneln) sind auf der Linie zentriert, die die Note C anzeigt. Es ist üblich, dass C-Schlüssel sich in der Notenzeile bewegen. Der oben abgebildete Schlüssel ist ein Altschlüssel, bei dem die Note C4 durch die Mittellinie dargestellt wird.

Welche Arten von Musiknoten gibt es?

Musiknoten variieren in der Dauer, und wenn sie auf Noten geschrieben sind, werden Noten unterschiedlicher Länge auf unterschiedliche Weise dargestellt. Die meisten westlichen Noten werden in Takte unterteilt, und der häufigste davon ist ein Takt mit vier Schlägen.

Ausgehend davon sind:

Musikalische halbe Note

Denken Sie wie ein Profi

In seinem allerersten Online-Kurs bringt Usher Ihnen seine persönlichen Techniken bei, um das Publikum in 16 Videolektionen zu fesseln.

Klasse ansehen

Eine ganze Note ist eine einzelne Note, die den gesamten 4-Beat-Takt abdeckt. Es enthält einen offenen Notenkopf ohne Hals.

Musikalische Viertelnote

Eine halbe Note ist eine einzelne Note, die einen halben 4-Beat-Takt umfasst. Es enthält einen offenen Notenkopf mit einem Hals.

Musikalische Achtelnote

Eine Viertelnote ist eine einzelne Note, die ein Viertel eines 4-Beats abdeckt. Es enthält einen geschlossenen Notenkopf mit Hals.

Musikalische Sechzehntelnote

Eine Achtelnote umfasst 1/8 eines 4-Beat-Taktes. Es enthält einen geschlossenen Notenkopf mit einem Stamm und einem Schwanz.

Musikalisches scharfes Versehen

Eine Sechzehntelnote umfasst 1/16 eines 4-Beat-Taktes. Es enthält einen geschlossenen Notenkopf mit einem Stamm und einem Doppelschwanz.

Manche Musik hat sogar noch kleinere Unterteilungen: 32. Noten, 64. Noten und sogar 128. Noten erscheinen manchmal in geschriebener Musik, aber Komponisten legen normalerweise Tempi fest, die die Notwendigkeit für solch kleine Dauern überflüssig machen.

Welche Arten von Unfällen gibt es?

Musiknoten können Vorzeichen enthalten – wie b und spitze –, die zusätzliche Informationen liefern. Vorzeichen lassen alle 12 Noten in westlicher Musik auf einem 5-zeiligen Notensystem erscheinen.

Die wichtigsten Vorzeichen sind:

wie viele Tassen auf eine Gallone Wasser
Musikalisches Flat zufällig

Herausgeber's Wahl

In seinem allerersten Online-Kurs bringt Usher Ihnen seine persönlichen Techniken bei, um das Publikum in 16 Videolektionen zu fesseln.

Scharf. Diese Markierung zeigt an, dass der Spieler eine Note einen Halbton höher als die Tonhöhe des Notensystems spielen sollte.

Musikalisches doppeltes scharfes Versehen

Eben. Diese Markierung zeigt an, dass der Spieler eine Note einen Halbton tiefer als die Tonhöhe des Notensystems spielen sollte.

Musikalisches doppeltes Vorzeichen

Doppelt scharf. Diese Markierung zeigt an, dass der Spieler eine Note einen Ganzton höher als die Tonhöhe des Notensystems spielen sollte.

Musikalischer natürlicher Zufall

Doppelwohnung. Diese Markierung zeigt an, dass der Spieler eine Note einen Ganzton tiefer als die Tonhöhe des Notensystems spielen sollte.

Musikalische 3/4 Taktart

Natürlich. Dieses Symbol weist darauf hin, dass der Spieler alle zuvor angezeigten Vorzeichen ignorieren und einfach die auf dem Notensystem angegebene Tonhöhe spielen sollte.

Welche Arten von Taktarten gibt es?

Musikalische Taktarten zeigen zwei Informationen: die Dauer jedes Schlags in einem Musiktakt und die Anzahl der Schläge pro Takt.

Wie erstelle ich eine Handlung für eine Geschichte?
Musikalische 6/8-Taktsignatur

Diese Taktart, genannt 3/4, zeigt an, dass es drei Schläge pro Takt gibt und jeder Schlag die Dauer einer Viertelnote hat.

Musikalischer 4/4-Takt

Diese Taktart, die als 6/8 bezeichnet wird, zeigt an, dass es 6 Schläge pro Takt gibt und jeder Schlag die Dauer einer Achtelnote hat.

Die am häufigsten verwendete Taktart in der westlichen Musik ist 4/4, was vier Viertelnoten pro Takt angibt. Aufgrund dieser häufigen Verwendung wird 4/4 oft als gemeinsame Zeit bezeichnet und manchmal mit einem c angezeigt, wie in der Abbildung unten.

Musikpersonal

Namen von Noten zum Notensystem

Westliche Musik verwendet zwölf Musiknoten. Sie sind wie folgt:

C
C# / Db
D
D # / Es
IS
F
F# / Gb
G
G# / Ab
ZU
A # / Bb
B

Wenn zwei Noten aufgeführt sind (z. B. C# / Db), erzeugen beide Notennamen dieselbe Tonhöhe. Der Name der Note hängt davon ab, in welcher Tonart Sie sich befinden. C# ist beispielsweise eine Note in der A-Dur-Tonleiter. Dieselbe exakte Tonhöhe ist in der B-Moll-Tonleiter zu hören, nur wird sie als Db bezeichnet.

Die Noten erscheinen auf einer Notenzeile wie folgt:

Notenblatt

Der Violinschlüssel zeigt die 12 Noten, die sich von C4 nach C5 nach oben bewegen. Es verwendet scharfe anstelle von flachen. Der Bassschlüssel zeigt die 12 Noten, die sich von C4 nach C3 nach unten bewegen. Es verwendet Flats anstelle von Sharps.

Musikalische Notation ist ein breites Thema und eines, das Musikstudenten viele Jahre lang beherrschen. Egal, ob Sie Komponist oder Interpret sind, die musikalische Notation ist ein Kanal, der es Musikern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren.