Haupt Kunst Und Unterhaltung Leitfaden zum Realismus: 5 berühmte realistische Künstler und Kunstwerke

Leitfaden zum Realismus: 5 berühmte realistische Künstler und Kunstwerke

Realismus ist eine Kunstbewegung, die im Frankreich des 19. Jahrhunderts von Malern wie Gustave Coubert, Jean-François Millet und Honoré Daumier gegründet wurde. Die Bewegung betonte die genaue Aufmerksamkeit für die natürlichen, grobkörnigen Details des Lebens der Arbeiterklasse.

Zum Abschnitt springen


Jeff Koons lehrt Kunst und Kreativität Jeff Koons lehrt Kunst und Kreativität

Jeff Koons zeigt Ihnen, wie Farbe, Skalierung, Form und mehr Ihnen helfen können, Ihre Kreativität zu kanalisieren und die Kunst zu schaffen, die in Ihnen steckt.



Erfahren Sie mehr

Was ist Realismus in der Kunst?

Realismus war eine Kunstrichtung des 19. Jahrhunderts, in der Künstler versuchten, alltägliche Motive und gewöhnliche Menschen mit großer Aufmerksamkeit für realistische und natürliche Details darzustellen. Der Realismus wurde aus der Romantik geboren, einer intellektuellen und künstlerischen Bewegung, die die westliche Kunst im 18. Jahrhundert dominierte. Künstler der Romantik schufen hochdetaillierte Gemälde, die sich typischerweise auf die Emotion einer Szene konzentrierten. Der Realismus zielte darauf ab, die gleichen detaillierten Maltechniken zu verwenden, um Figuren der Arbeiterklasse zu erheben und den Alltag zu zeigen.

Frühe Realisten malten Szenen aus der Welt um sie herum: Bauern, Arbeiter, Hoftiere und Landstraßen wurden so dargestellt, wie sie im wirklichen Leben aussahen und handelten. Künstler wie Honoré Daumier fügten ihrer Arbeit einen sozialen Kommentar hinzu, indem sie sich auf die soziale und wirtschaftliche Spaltung zwischen Ober- und Unterschicht konzentrierten.

Eine kurze Geschichte des Realismus in der Kunst

Die Kunstgeschichte weist auf das Frankreich Mitte des 19. Jahrhunderts als Geburtsort der realistischen Bewegung und Gustave Courbet als ihren ersten Praktiker hin. Hier ein kurzer historischer Überblick über den Realismus:



  • Courbet legt den Grundstein . Courbets großformatige Stillleben-Leinwände zeigten Arbeiter und andere Figuren der Arbeiterklasse in alltäglichen Aktivitäten, jedoch mit dem gleichen Umfang und Schwung wie religiöse Gemälde der Romantik. Courbet ermutigte andere Künstler, eine ähnliche Herangehensweise an ihre Arbeit zu verfolgen, und Gemälde von Jean-François Millet, Rosa Bonheur und Édouard Manet trugen alle dazu bei, den Schwerpunkt der Malerei von der Romantik auf den Realismus zu verlagern.
  • Realismus wird international . Der Einfluss des Realismus breitete sich über die Grenzen Frankreichs hinaus auf Künstler in anderen Teilen der Welt aus, insbesondere in den Vereinigten Staaten. Die Künstler Winslow Homer und Thomas Eakins gehörten im 19. Jahrhundert zu den wichtigsten Vertretern des amerikanischen Realismus. Edward Hoppers unsentimentale und leise beeindruckende Gemälde und die detailreichen Reproduktionen des Lebens in New Yorks ärmsten Vierteln von Künstlern der Ashcan School führen die realistische Tradition des 20. Jahrhunderts fort. Neben der amerikanischen Realistenbewegung blühte der Realismus in den Gemälden von Ilya Repin auf, der weithin als einer der einflussreichsten Künstler der Ukraine galt.
  • Realismus beeinflusst andere künstlerische Bewegungen . Neben der Beeinflussung von Künstlern war der Realismus in den 1860er Jahren mit der Entwicklung des Impressionismus in Frankreich verbunden. Wie der Realismus versuchten auch der Impressionismus und seine Befürworter – Claude Monet, John Constable, Jean-Baptiste-Camille Corot – Momente aus dem Alltagsleben einzufangen und konzentrierten sich eher auf Interpretation als auf genaue Details. Sie können die Grundsätze des Realismus in Kunstbewegungen des 20 Fotorealismus und Hyperrealismus, die mit Fotografie und mechanischen Mitteln noch detailliertere und genauere Reproduktionen von Alltagsszenen schaffen.
Jeff Koons lehrt Kunst und Kreativität James Patterson lehrt Schreiben Usher lehrt die Kunst der Performance Annie Leibovitz lehrt Fotografie

5 berühmte realistische Künstler und Kunstwerke

Mehrere französische Künstler des 19. Jahrhunderts halfen mit ihren Gemälden, die Grundregeln für den Realismus zu etablieren. Zu den bedeutenden Persönlichkeiten und Kunstwerken der Bewegung gehörten:

  1. Gustave Courbet : Eine Abneigung gegen die große Opulenz der Romantik veranlasste Courbet, seine großformatigen Werke auf Arbeiter und andere Menschen der Arbeiterklasse zu konzentrieren, und trug wiederum dazu bei, die Grundlage für die Realismusbewegung zu schaffen. Seine Malerei Die Steinbrecher (1849–50) zeigten Arbeiter mit vom Betrachter abgewandten Gesichtern, die in schmutziger Kleidung schuften, um Schotter für eine Straße zu schaffen, während Ein Begräbnis in Ornans (1849–50) stellte eine einfache Begräbnisszene ohne jegliche Ehrfurcht oder Religion der Romantik dar.
  2. Jean-Francois Millet : Millet replizierte in seiner Arbeit das Leben der Arbeiterklasse. Sein Gemälde von 1848 Der Winnower zeigt einen Arbeiter von gleicher Statur und Kunstfertigkeit für größere Themen der Romantik und der hohen Kunst. Die Ährenleser konzentriert sich auf die körperlichen Fähigkeiten von drei Frauen, die auf einem Weizenfeld arbeiten. Millet half nicht nur bei der Etablierung der realistischen Bewegung, sondern war auch Mitbegründer der Barbizon School, einer Gruppe von Malern, die sich bemühten, die schlichte Schönheit der Landschaft rund um das gleichnamige französische Dorf darzustellen.
  3. Honoré Daumier : Daumier war ein Grafiker und Maler, dessen Karikaturen die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Unterschiede zwischen Ober- und Unterschicht der Stadt einfangen und auf die schwierigen Lebensbedingungen vieler Franzosen aufmerksam machen. Das Werk des französischen Malers könnte brutal offen sein: Sein Werk von 1834 Rue Transnonain, 15. April 1834 , zeigte die Folgen eines Aufstands in Paris, bei dem Regierungstruppen bei der Verfolgung eines Verdächtigen ihre Waffen auf unschuldige Zuschauer abfeuerten. Daumiers Arbeit beeinflusste einen Ableger der realistischen Kunst namens Sozialer Realismus, der im 19. und 20. Jahrhundert in den Vereinigten Staaten florierte.
  4. Rosa Glück : Bonheurs Tierbilder, eine der versiertesten realistischen Malerinnen des 19. Jahrhunderts, fanden die grobe Schönheit des Lebens auf den Feldern und Bauernhöfen Frankreichs. Ihr Werk von 1848 Pflügen im Nivernais stellte ein Ochsengespann als majestätische Kreaturen dar und gewann in diesem Jahr den ersten Preis beim französischen Salon.
  5. Edward Hopper : Hoppers Gemälde, die wohl berühmteste Figur des amerikanischen Realismus, betonten Stille, Distanz und Distanz. Sein Gemälde von 1942 Nachtfalken , das die Gäste und das Personal eines Late-Night-Diners ausspioniert, gehört zu den bekanntesten amerikanischen Kunstgemälden.

Meisterklasse

Empfohlen für Sie

Online-Kurse, die von den größten Köpfen der Welt unterrichtet werden. Erweitern Sie Ihr Wissen in diesen Kategorien.

Jeff Koons

Lehrt Kunst und Kreativität



Erfahren Sie mehr James Patterson

Lehrt das Schreiben

Mehr erfahren

Lehrt die Kunst der Leistung

Erfahren Sie mehr Annie Leibovitz

Lehrt Fotografie

Erfahren Sie mehr

Sind Sie bereit, Ihre künstlerischen Fähigkeiten zu nutzen?

Packe die MasterClass-Jahresmitgliedschaft und loten Sie mit Hilfe von Jeff Koons, dem produktiven (und bankfähigen) modernen Künstler, der für seine bonbonfarbenen Ballontierskulpturen bekannt ist, die Tiefen Ihrer Kreativität aus. In Jeffs exklusiven Videolektionen lernen Sie, Ihre persönliche Ikonografie zu bestimmen, Farben und Maßstäbe zu verwenden, die Schönheit von Alltagsgegenständen zu erkunden und vieles mehr.